08.05.2010

Landtagswahl in NRW

Erfahren Sie, welchen Stellenwert "Tierschutz" im Wahlprogramm der Parteien in NRW hat. Die Albert-Schweitzer-Stiftung für unser Mitwelt hat die Kontrahenten befragt.
Wussten Sie, dass Sie einen wesentlich höheren Einfluss auf den Ausgang der Wahl haben, wenn Sie das Kriterium "Tierschutz im Wahlprogramm" als Entscheidungskriterium für die Wahl zum Beispiel dem Kriterium "Sozialpolitik" vorziehen? Hier die Modellrechnung:

Wähler: 11 Millionen (geschätzt)
Wähler mit Entscheidungskriterium Sozialpolitik: 5 Millionen (Annahme)
Wähler mit Entscheidungskriterium Tierschutz: 500.000 (Annahme)

100.000 Wähler, die sich für den Tierschutz stark machen beeinflussen die Stärkung des Tierschutzes mit 20%-Punkten, bei der Sozialpolitik sind es nur 2%-Punkte. Hinzu kommt, dass die 20%-Punkte der Tierfreunde vorwiegend kleineren Parteien zugute kommen und vornehmlich den großen Parteien fehlen. Wenn z.B. CDU und SPD insgesamt 100.000 Stimmen fehlen, weil diese wegen des Tierschutzes an eine kleine Partei gegangen sind, wirkt sich das in etwas wie folgt aus:
Bei angenommen 9 Mio Stimmen für CDU und SPD verlieren diese Parteien insgesamt 1,11%. Eine Partei wie Bündnis 90/Die Grünen (bei angenommen 880.000 Stimmen) würden beim gleichen Stimmenzuwachs ein Plus von 11,4% haben!
Unter Koalitionsgesichtspunkten würde dem Tierschutz in NRW wohl am besten mit einer Stärkung der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" gedient sein. Machen Sie sich selbst ein Bild.

Online shoppen - online helfen

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten