29.03.2011

Spendenaufruf für Naturschützer

An der Ems schießen Jäger in einem Schutzgebiet bei Nacht und Nebel auf Wildgänse. Dabei sind auch Mitarbeiter der zuständigen Jagdbehörde. Eilert Voß vom Wattenrat hat etliche Verstöße fotografisch festgehalten. Die Strafverfolgungsbehörden gehen den Vorwürfen nicht nach. Eilert Voß der während seiner Aufdeckungsarbeit von Jägern als erheblicher Störfaktor erlebt wird hatte sich einer Anklage wegen "Störung der Jagd" zu verantworten - und hat in erster Instanz verloren.
Wenn Sie helfen wollen, lesen Sie bitte den Spendenaufruf des Wattenrates.

aufgrund von Schussverletzungen flugunfähige Blessgänse (c) Eilert Voß


Online shoppen - online helfen

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten