top of page

Über das Tarnkleid der Fasanenhenne und das Schmuckgefieder des Fasanenhahns

Auflösung zum Vorweihnachtsrätsel - Tag 2

Gewinner unseres 2. Adventsrätsels ist Sandra Kersting - herzlichen Glückwunsch!  

 

Auf ein Neues: Die Frage zum 3. Adventsrätsel ist schon gepostet. Es gibt jeden Tag einen Wildtier-Tischkalender zu gewinnen und an Weihnachten nochmal 24.

Die Frage lautete: Wessen Kleid ist hier zu sehen?

Es ist das schlichte Tarnkleid einer Fasanenhenne. Es unterscheidet sich deutlich vom Gefieder des Fasanenhahns, das sehr bunt gefärbt ist. Sein Kopf und der Hals sind dunkelgrün und über seinen Augen hat er rote Schwellkörper. Sein Schwanz ist lang und schmal. An der Hinterseite der Beine hat er Sporen. Die Fasanenhenne ist schlicht braun und trägt einen kürzeren Schwanz.

Die ursprüngliche Heimat dieser Hühnervögel ist Asien. Die Römer brachten ihn einst nach Süd- und Mitteleuropa.

Fasane bevorzugen offene Agrarlandschaften und weite Feldfluren mit Unterholz. Sie ernähren sich von Sämereien, jungen Pflanzentrieben, Kräutern, Würmern und Weichtieren.

Ihr größter Feind ist der Mensch. Er vernichtet seinen Lebensraum durch Monokulturen und Pestizideinsatz. Zudem werden jährlich zahlreiche - der seit Jahrzehnten weniger werdenden - Fasane bei Treibjagden getötet. Dazu werden sie eigens gezüchtet und ausgesetzt. Im Jagdjahr 2021/ 2022 wurden 88.237 Fasane geschossen.

Das Kleider der Fasanenhenne
Fasanenhahn

Bilder: Dr. Martin Steverding

Dachsbau (1) | Nutria (3) 

bottom of page