top of page

Mit der Gänsefeder wurden ganze Bücher geschrieben

Auflösung zum Vorweihnachtsrätsel - Tag 18

Gewinnerin unseres 18. Adventsrätsels ist

Andrea Rohr aus Frankfurt

- herzlichen Glückwunsch!  

Eine Schreibfeder – welcher große Vogel hat sie verloren?

Mit einem scharfen Messer das Ende des Federkiels schräg zu einer Spitze angeschnitten und diese vorsichtig in der Mitte längs geteilt – fertig ist die Schreibfeder.

 

Im digitalen Zeitalter kaum vorstellbar: Vor Erfindung des Buchdrucks hat man mit Gänsefedern Bücher geschrieben bzw. abgeschrieben. Die große dunkelgraue Feder ist von einer Graugans.

Schwungfeder einer Graugans

Graugänse sind weit verbreitet und leben in allen erdenklichen Feuchtgebieten von der abgelegenen Wildnis bis zum Großstadtpark. Wo sie in größerer Zahl vorkommen, schließen sich oft mehrere Familien mit ihren Küken zu Kindergärten zusammen. Neben Graugänsen gibt es die aus Nordamerika stammenden Kanadagänse, die aus Afrika stammenden Nilgänse und die vor allem im Norden Deutschlands überwinternden nordischen Gänsearten wie Blässgans, Saatgans und Weißwangengans.

Vielerorts wird über zu viele Gänse geklagt, über Dreck und über Fraßschäden. Nicht selten folgt dann eine rigorose Jagd, Schlagzeilen machte vor wenigen Wochen eine nicht ordnungsgemäße Jagd im Dunkeln auf Graugänse im Vogelschutzgebiet Plessenteich bei Neu-Ulm, wo Wildtierschutz Deutschland Strafanzeige wegen Verstößen gegen Tierschutz- und Jagdrecht erstattet hat.

 

Die Graugans ist die Stammform unserer Hausgänse, von denen dieser Tage wieder Millionen dran glauben müssen, um als Weihnachtsgans im Ofen zu landen. Vielleicht überlegen Sie es sich und verzichten in diesem Jahr darauf. Gänse verdienen unseren Respekt, sie sind hochgradig soziale und intelligente Tiere, die es nicht verdienen, so behandelt zu werden.

Grau- und Kanadagans.JPG

Graugänse und zwei Kanadagänse, Bild: Dr. Martin Steverding

bottom of page