Wilde Tiere von Fuchs bis Wildschwein, von Marder bis Dachs

Alles über Wildtiere in Deutschland erfahrt ihr beim Wildtierschutz Deutschland e.V.
Wie kann man Wildtiere schützen? Fressen Füchse Mäuse? Wieviele Wildschweine gibt es?  Haben Füchse Feinde?  Die Geheimnisse der Nutrias ... und vieles mehr

Dachse im Wald - Verbot von Hobbyjagd
Wildtierblog: Aktuelles zu Wildtieren und zur Jagd

Hier finden Sie unsere aktuellen Beiträge zu Wildtieren in Deutschland und rund um die Hobbyjagd und unser komplettes Archiv.  Wir halten Sie über die neuesten Entwicklungen zur Jagd und den Jagdgesetzen auf dem Laufenden und veröffentlichen Meinungen und Studien zur Jagd und zu Wildtieren.

Eisvögel und andere Wildtiere schützen
Acht Dinge, die Du über den Eisvogel wissen sollest

Der Eisvogel ist aufgrund seines schillernden Aussehens unverwechselbar.  Die Natur hat ihn jedoch nicht nur aus optischen Gründen mit seinem farbigen Federkleid ausgestattet. Wir verraten acht Dinge, die jeder über den Eisvogel wissen sollte und überraschen euch mit wunderschönen Aufnahmen dieses heimischen Schönlings.

Junge Füchse am Bau - Füchse schützen
Alles über Füchse

​Der Rotfuchs ist eines der erfolgreichsten Säugetiere der Welt, der Beutegreifer mit der weltweit größten Verbreitung, ein Geniestreich der Evolution. In ihm vereinen sich Schönheit und sprichwörtliche Schläue, unbändiger Überlebenswille und einzigartige Anpassungsfähigkeit.

Argumente gegen die Fuchsjagd: Erläuterung und Literaturquellen

LinksAlles über Füchse Stadtfüchse |  Aktionsbündnis Fuchs | ​Frecher Fuchs | Fuchs-Hilfe

Keine Abschuss von Wölfen
Alles über Wölfe

Dass der Wolf nach seiner Ausrottung durch den Menschen in alte Lebens-räume zurückkehrt, freut nicht nur Naturschützer. Es gibt aber auch kritische Stimmen. Jäger und Weidetierhalten verlangen Obergrenzen und Abschuss-genehmigungen für „Problemwölfe“. Doch gibt es die überhaupt? Oder haben eher wir Menschen Probleme mit Wölfen? Elli Radinger ist Wolfs-expertin, Naturforscherin und Buchautorin und berichtet in ihrem Blog über das Zusammenleben mit dem Wolf.

Links:  Elli H. RadingerDokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf | Gesellschaft zum Schutz der Wölfe

Waschbären und andere Wildtiere schützen
Alles über Waschbären

„Die Einbürgerung des Waschbären ist erfolgreich verlaufen und nicht mehr rückgängig zu machen, wir sollten deshalb lernen, mit ihm leben zu müssen“ konstatierte bereits 1981 Dr. Walburga Lutz, eine Pionierin der deutschen Waschbärenforschung.

Lesen sie auchErfolgreiche Einbürgerung - nutzlose Jagd

Weitere Infos: Projekt WaschbärGWN Gesellschaft für Wildökologie und Naturschutz e.V.

Biberraten und Naturschutz
Alles über Nutrias (Biberratten)

Auffällig und charakteristisch für die Nutrias sind die orangefarbenen Zähne. Diese entstehen im Erwachsenenalter durch Eisenablagerungen, die den Zahnschmelz und somit die Zähne härter machen. So kann man anhand der Farbe sowohl das Alter, die Geschlechtsreife, als auch den Gesundheitszustand bestimmen.

Wildschweine und Naturschutz
Alles über Wildschweine

Die Zahl der Wildschweine ist in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen - und das trotz intensiver Jagd auf die Tiere. Es gibt Forschungsarbeiten, die einen Grund für höhere Vermehrungsraten in der Zerstörung der Sozialstrukturen der Wildschweine durch die Jagd sehen. Vieles spricht dafür, dass auch riesige Maisschläge und Anlockfütterungen durch Jäger zur Geburtenexplosion beitragen. 

Dem Igel überwintern helfen
Alles über Igel

Die Hauptnahrung der Igel sind Laufkäfer, Regenwürmer und die Larven von Nachtschmetterlingen. Ohrwürmer sind eine besondere Delikatesse, während ihnen Asseln nicht besonders gut schmecken. Außerdem fressen sie auch Schnecken, Hundert- und Tausendfüßer, Spinnen und sonstige Insekten. Pflanzliche Nahrung nehmen Igel nur zufällig auf, etwa wenn an einem Regenwurm noch etwas Gras haftet. Igel fressen kein Obst und kein Gemüse!

Igel gefunden? Hier ist eine Anleitung

Kraniche, Graurehierund Storche schützen  - Naturschutz Deutschland
Alles über Kraniche

Der Graukranich erreicht aufrechtstehend eine Größe von 120 bis zu 130 cm. Damit ist er deutlich größer als Graureiher und Weißstorch, mit denen er verwechselt werden könnte. Mit einer Flügelspanne über 200 cm kann er sich darin mit großen Adlern wie zum Beispiel dem Seeadler messen. Im Flug ist der Kranich an seinem langen, gerade vorgestreckten Hals zu erkennen. Die Beine sind so lang, dass sie den Schwanz beim Fliegen deutlich überragen.

Tierschutz von Wildtierschutz Deutschland
Aktuelle Tierschutzprojekte

Wildtierschutz Deutschland e.V. unterstützt Wildtierauffangstationen und setzt sich für die Abschaffung der Hobbyjagd ein. Hier eine Auswahl von aktuellen Projekten mit der Möglichkeit, Fördermitglied zu werden.