• Lovis Kauertz

Landtagswahl 2018 in Hessen: Wie stehen die Parteien zu Tierschutzthemen?

Am 28. Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Aus diesem Anlass hat das Hessische Tierschutzbündnis mit seinem Tierschutz-Check die Parteien zu ihren tierschutzpolitischen Positionen befragt und die Antworten jetzt veröffentlicht. Das Hessische Tierschutzbündnis ist ein Zusammenschluss von Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V., Landestierschutzverband Hessen e. V., Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner e. V., TASSO e. V. und Wildtierschutz Deutschland e. V.

Parteien in Hessen

Mit insgesamt 24 Fragen aus verschiedenen Themenbereichen, wie Heimtierschutz, Jagd, Tierversuche, Massentierhaltung und Tierheimförderung haben die Tierschutzverbände die jeweiligen Standpunkte der Parteien abgefragt. In ihren Antworten legen die Parteien unter anderem ihre Positionen zur Tierschutzverbandsklage, zum Ersatz von Tierversuchen, zur finanziellen Förderung von Kastrationsprogrammen bei Streunerkatzen sowie zu einem Verbot der Fallenjagd und des Haustierabschusses durch Jäger dar. Darüber hinaus konnten die Parteien ihre Pläne und Vorhaben im Tierschutz in der kommenden Legislaturperiode aufführen.

„Mit unseren Wahlprüfsteinen wollen wir tierschutzinteressierten Wählern und Wählerinnen eine Entscheidungshilfe geben, denn die Landtagswahl wird auch darüber entscheiden, ob es zu nachhaltigen Verbesserungen oder erheblichen Rückschritten im Tierschutz kommt“, erklärt Mike Ruckelshaus von TASSO e.V. für das Hessische Tierschutzbündnis und appelliert an die Wähler und Wählerinnen, ihre Stimme für die Tiere abzugeben.

Wildtierschutz Deutschland Hessisches Tierschutzbündnis

Zusammenfassung und Übersicht der Antworten der Parteien

Ausführliche Antworten der Parteien

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge